04.11.2021

Sind Salesforce-Datensatztypen veraltet?

Mit Datensatztypen können Sie verschiedene Geschäftsprozesse, Auswahllistenwerte und Seitenlayouts für verschiedene Benutzer anbieten. Gegebenenfalls erstellen Sie Datensatztypen, um Ihre regulären Vertriebsgeschäfte von Ihren Einsätzen im Bereich Professional Services zu unterscheiden, was jeweils zu unterschiedlichen Auswahllistenwerten führt. Alternativ möchten Sie möglicherweise jeweils unterschiedliche Seitenlayouts für Kundensupportvorgänge und Rechnungsvorgänge anzeigen.

Bisher zählte zu den Verwendungszwecken der Datensatztypen die Steuerung der Seitenlayouts für Benutzer, die Vereinfachung von Auswahllistenwerten, die Definition verschiedener Geschäftsprozesse und natürlich auch die Verwaltung des Benutzerbegriffs für die Erstellung von Datensätzen unterschiedlicher Typen. Durch Freigabeeinstellungen konnte darüber hinaus die Sichtbarkeit der Datensätze gesteuert werden und das geniale an Salesforce ist, dass es meistens mehr Möglichkeiten gibt, Funktionen zu erstellen. Dies wird zusätzlich unterstrichen durch die Erweiterung der Lightning- Komponente und der klickbasierten Funktionen.

Zwar wird durch die neuen Funktionen der Vorgang an sich ein wenig komplexer aber auch zwangsläufig ein Fortschritt für alle Architekten, Produktverantwortlichen und Unternehmensleiter, da sie nun ihre strategischen Roadmaps noch detaillierter und zielgerichteter aufstellen müssen. Aber dennoch können Sie für sich selbst den Arbeitsprozess verbessern und einen erfolgreichen Abschluss des Projektes fördern.

In der verbesserten Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung bestimmen Einstellungen für Datensatztypen und Seitenlayoutzuweisungen, welche Datensatztypen und Seitenlayoutzuweisungen verwendet werden, wenn für Benutzer Datensätze angezeigt werden. Sie bestimmen auch, welche Datensatztypen verfügbar sind, wenn Benutzer Datensätze erstellen oder bearbeiten.

Ein weiterer sinnvoller Aspekt hierbei sind auch die Untergruppierungen, die zur kreativen Lösung erheblich beiträgt. So können beispielsweise durch die Untergruppierungen einfach Felder auf der Seite selbst angepasst werden oder die Felder aus Bezugsdatensätzen angezeigt werden. Des Weiteren können aber auch die Untergruppierungen in bedingter oder ausgeblendeter Ansicht ausgewählt werden, was hingegen die beim Vorherigen verwenden der nötigen Datensatztypen reduziert, da sie nun nicht mehr erforderlich sind.

Vor der Aktualisierung konnten Datensatztypen immer nur in Verbindung mit Workflow- Regeln und/ oder Process Buildern verwendet und Änderungen vorgenommen werden. Nun besteht aber die Möglichkeit diese Änderungen und Anpassungen auch ohne automatisierungsbasiertes Tool durchführen zu können. Diese Funktionen erhöhen demnach auch die Komplexität dahinter, verbessern und vereinfachen aber auch auf der anderen Seite die Arbeit mit den Datensatztypen.

Alles in allem geht der Weg hin zu einem einfacheren Arbeiten und einer effizienteren Vorgehensweise von Problemen oder Lösungsansätzen.

Portrait Linda Hauck

Linda Hauck

Online Marketing

l.hauck@brighter.cloud

Wir hoffen Ihnen hat unser Beitrag zu den Salesforce Datensatztypen und den neusten Änderungen gefallen!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Teilen Sie diesen Artikel: